Mehr als die Hälfte aller Deutschen nutzt regelmäßig und aktiv soziale Netzwerke, wie Facebook, Twitter, LinkedIn, Xing, Instagram und YouTube. Kein anderes Medium kann eine solche Reichweite aufweisen, weshalb Social Media Advertising für Unternehmen, also die Werbung in Sozialen Netzwerken, zunehmend an Bedeutung gewinnt und so rasant wächst, wie kein anderes Werbeformat.

 

Facebook
Instagram
Twitter
LinkedIn
Youtube
Xing

 

 

Gründe für Social Media Advertising

Diese sozialen Netwerke dienen als Plattform für viele Menschen, die sowohl privat als auch beruflich darüber erreichbar sind. Deshalb können Sie in Ihrem Unternehmen Social Media Advertising dazu nutzen, Ihre Kunden zu erreichen. Dafür entscheidend sind vor allem drei Kriterien, die alle Sozialen Netzwerke mittlerweile erfüllen:

Viele Nutzer
genaue Daten
schalten Werbeanzeigen

 

 

Zielgenaue Ausrichtung

Die große Datenmenge die Sozialen Netzwerken zur Verfügung steht, ermöglicht es, dass Sie Ihre Werbeanzeigen sehr genau ausspielen können. Dabei sind unzählige Kriterien für das Targeting verfügbar. Sozio-demografische Kriterien wie Alter, Geschlecht und Einkommen sind dabei erst der Anfang. Zusätzlich lässt sich das Verhalten und die Interessen der Zielgruppe festlegen und damit die Werbeanzeigen noch genauer platzieren. Dieses exakte Targeting macht Social Media Advertising besonders erfolgsversprechend für Werbetreibende. Streuverluste lassen sich gegenüber dem Print-Medien und sogar gegenüber dem Online-Marketing noch einmal erheblich reduzieren. Das sorgt dafür, dass Social Media Advertising eine der effizientesten Werbeformen des 21. Jahrhunderts geworden ist.

 

 

Natürliche Werbung

Natürliche Werbung, im Fachjargon als "Native Advertising" bezeichnet, ist ein Nebeneffekt von Social Media Advertising, wie er besser kaum sein könnte. Zum einen befinden sich die Nutzer auf einer Plattform, in der sie bewusst Informationen verbreiten und aufnehmen, zum anderen bekommen diese durch das Targeting nur relevante Anzeigen ausgespielt. Das führt dazu, dass Werbung weniger störend empfunden wird als es bei herkömmlichen Werbeformaten der Fall ist.

 

 

 Welche Plattform für Social Media Advertising kommt für Sie in Frage?

 

 

Facebook Ads - das wichtigste in Kurzform

Facebook Ads sind die derzeit verbreitetste Form von Social Media Advertising und Ihnen sicherlich schon einmal aufgefallen. Es gibt unzählige Arten, Facebook Ads auszuspielen, alle davon haben Ihre Vor- und Nachteile. Deshalb hier nur ein kurzer Überblick über die Facebook Ads im Allgemeinen.

  • Abrechnung per Impression, Click oder Conversion möglich
  • stark im Bereich Endkundenwerbung (B2C)
  • unmittelbare Erfolge feststellbar
  • wahlweise Instagram Ads als Zusatz

 

 

Facebook Ads in der Timeline

 

 

YouTube Ads InStream

 

 

 

Youtube Ads - das wichtigste in Kurzform

YouTube Ads bieten sich selbstverständlich an, wenn Sie über Videomaterial verfügen, dass Ihr Unternehmen präsentiert. Ausgespielt werden diese als Werbung vor anderen YouTube-Clips oder in der YouTube-Suche.

  • Abrechnung per Aufruf
  • Visuelle Botschaften eignen sich gut als Imageträger
  • Steigerung der eigenen Bekanntheit

 

 

 

LinkedIn / Xing / Twitter Ads - das wichtigste in Kurzform

Diese Netzwerke sind reine B2B-Plattformen, auf denen Unternehmen miteinander kommunizieren. Social Media Advertising auf diesen Plattformen bietet sich immer dann an, wenn Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen nicht an Endkunden verkaufen, sondern an Unternehmen. Hier in Kürze einige Fakten.

  • Abrechnung per Impression und Klicks
  • sehr spezifisch auf Produkte und Dienstleistungen ausgerichtet
  • generell eher teuer
  • eignet sich für die Personalgewinnung

 

 

Xing Ads

 

 

 

Sie möchten sofort buchen?
Social Media Advertising lässt sich schnell umsetzen. Fragen Sie einfach an!